jav-legend

Deutsch

Tyresta – Ein Nationalpark am Rande der Großstadt

Tyresta – Ein Nationalpark am Rande der Großstadt

Nur 20 km vom Stadtzentrum Stockholms entfernt liegt eine der schönsten, unberührten Naturlandschaften in Mittelschweden – der Nationalpark Tyresta und das umliegende Naturschutzgebiet. Charakteristisch für dieses Gebiet ist die sogenannte Risstallandschaft, welche für Mittelschweden typisch, international gesehen jedoch einzigartig ist.

» Lies mehr über den Nationalpark Tyresta (in English, pdf, 0.9 MB).

» Hier kannst du eine Karte über das Gebiet des Nationalparks Tyresta herunterladen.

Der Nationalpark und das umliegende Naturschutzgebiet erstrecken sich auf einer Fläche von über 5.000 Hektar. Das Gebiet wurde unter Schutz gestellt um die einmaligen Naturschätze dort zu bewahren und es für Erholung und Freizeitaktivitäten zu sichern. Tyresta steht für einen einzigartigen Urwald mit über 400 Jahre alten Kiefern, klare Waldseen und zahlreiche seltene Pflanzen- und Tierarten. Edellaubwälder, offene Weidelandschaft und eine alte, kulturhistorische Siedlung gibt es hier ebenfalls.

Eine Besonderheit des Urwaldes ist sein Artenreichtum an Pflanzen und Tieren. Hier finden sich bis zu 8.000 Tierarten, also 4 mal so viele, wie in einem Wirtschaftswald. Für viele Arten ist der Urwald überlebenswichtig, da es ihre Lebensräume nur dort gibt!

Naturum – Das Tor zur Natur

In Tyrestas Nationalparkinformationszentrum "naturum" erfährst du alles Wissenswerte über die in der Region verkommende Kulturgeschichte, Geologie, Pflanzen, Vögel, Insekten und andere Tiere.

In dieser Broschüre findest du mehr Informationen über die Standorte aller naturums in Schweden und deren Telefonnummern.

» Lies mehr in der Broschüre "naturum – Das Tor in die Natur".

Geführte Touren und Gruppenaktivitäten in Tyresta und im naturum (auf englisch):
Buchung unter: Tel. +46-(0)8-745 33 94 oder e-mail.

  • "Guided tour of naturum": 1-stündige Führung durch die Ausstellung und Vorführung der Bildpräsentation “Sweden’s National Parks" 60 SEK/Person.
  • "Guided tour for groups": jederzeit, das ganze Jahr über. Eine Wanderung durch den Urwald, 2 Stunden, 1 272 SEK.
Bildpräsentationen und Filme (auf englisch, teilweise auch auf deutsch), die im naturum auf Anfrage jederzeit gezeigt werden:

  • "Schwedens Nationalparks". 15 Minuten.
  • "100 Jahre Naturschutz in Schweden". 20 Minuten.
  • "Kronjuwelen des Nordens". 15 minutes.
  • "Kosterhavet – Schwedens erster Meeresnationalpark". 15 Minuten.
  • "Tyrestas Seele": Film ohne Untertitel. 20 Minuten.

Der Waldbrand in Tyresta

Im August 1999, brannten ca. 4,5 Quadratkilometer Wald, also ca. 10 Prozent des Nationalparks und des Naturschutzgebietes, ab. Es dauerte über eine Woche, bis die Feuerwehr das Feuer unter Kontrolle bekam und noch länger bis es vollständig gelöscht war. Die extreme Hitze und Trockenheit begünstigten die Ausbreitung des Feuers und erschwerten zudem die Löscharbeiten. Auch der Wind machte die Situation zusätzlich kompliziert. Letztendlich waren 400 Feuerwehrleute im Kampf gegen den Waldbrand im Einsatz und verbrauchten dabei über 180 km an Schläuchen. Das Wasser wurde aus den angrenzenden Seen und dem Meer entnommen.

Nach dem Brand
Das Feuer im Nationalpark Tyresta ist in vielerlei Hinsicht tragisch. Zum einen weil der Park eine empfindliche, vom Menschen weitgehend unbeeinflusste Naturlandschaft in unmittelbarer Stadtnähe ist, zum anderen da der Brand zu einer Verwüstung für Pflanzen und Tiere führte, die von einem unbeschädigten Lebensraum abhängig sind. Gleichzeitig stellen Brände einen natürlichen Naturverjüngungsprozess in Urwäldern und aus ökologischer Sicht keine Katastrophe dar. Feuer schafft die Bedingungen für eine natürliche Walderneuerung.

Viele Arten profitieren von den Folgen nach einem Waldbrand. Neues Gras sprießt und einige Arten, deren Samen im Boden verweilten, können erst jetzt keimen, nachdem sie extremer Hitze ausgesetzt waren. Viele Insektenarten sind vollständig von Bränden in unserer Landschaft abhängig. Einige von ihnen haben Hitzesensoren und können Feuer aus einer Entfernung von mehreren Kilometern wahrnehmen. Ihr Lebenszyklus beginnt in der roten heißen Asche.

Das Brandgebiet im Nationalpark wurde für eine lange Zeit abgesperrt und ist heute wieder für die Öffentlichkeit zugänglich. Das damalige Unfallrisiko durch abgebrannte Baumstämme, die umzufallen drohten, besteht so gut wie nicht mehr und das Brandgebiet darf sich frei entwickeln, wie auch die übrigen Bereiche seit Tyresta Nationalpark ist. Fußwege, die zerstört worden waren wurden repariert, um das Gebiet wieder begehbar zu machen. Auch findet eine kontinuierliche Dokumentation über das Gebiet statt und Forscher verfolgen die Entwicklung von Pflanzen und Tieren.

Guided hikes

Geführte Wandertouren

Pfade und Fußwege
Auf 55 Kilometern durch Farbkennzeichnung markierten Wanderwegen und Pfaden, die durch den Nationalpark Tyresta und das angrenzende Naturschutzgebiet führen, können Besucher das ausgedehnte alte Waldgebiet, die Seen mit ihren beeindruckenden Uferfelsen oder die Ostsee bei einem Spaziergang erleben. Die Wege, die teilweise durch das Feuer zwischen dem Dorf Tyresta by und Åva, zwischen dem nördlichen Årsjö-See und Stensjö-See sowie um den Stensjö-See zerstört wurden, sind nun vollständig wiederhergestellt.

Einer der Wanderwege, der Urwaldpfad (Urskogsstigen), bietet umfassende Erklärungen und Informationen über den Nationalpark Tyresta. Auf einer Strecke von 2,5 Kilometer befinden sich längs des Weges Informationstafeln, die teilweise auch für Kinder gestaltet sind.

Das Brandgebiet

Das Tyresta Nationalparkinformationszentrum “naturum” veranstaltet geführte Touren durch das Brandgebiet, wo man Zeuge des Erscheinungsbilds eines einst abgebrannten Waldes werden kann.

Eine Ausstellung über den Brand, die vom “naturum” und der Tyresta Waldstiftung geschaffen wurde, ist im Zentrum zu sehen. Es spiegelt das Feuer in einer spannenden Art und Weise wider und zeigt viele Fakten, wobei die positiven und negativen Folgen des Waldbrandes herausgestellt werden.

Das Dorf Tyresta by

Das Dorf Tyresta by stellt gewissermaßen den Haupteingang zum Nationalpark dar und kann als eines der best erhaltenen, seit der Eisenzeit bewohnten, Dörfer in der Region Stockholm betrachtet werden. Die Gebäude stammen aus dem 18. Jahrhundert und konnten in ihrem Originalzustand erhalten werden. Dort gibt es ein Café, einen Bauernhof, wo alte schwedische Nutztierrassen gehalten werden und einen Hofladen.

Regeln und Vorschriften im Nationalpark Tyresta

Was im Nationalpark erlaubt ist und was nicht findest du hier.

Campieren und Unterkünfte

Im Nationalpark ist es erlaubt an den Feuerstellen für eine Nacht zu campieren. Feuerholz ist dort vorhanden und darf umsonst zum Kochen verwendet werden. Bitte beachte, dass es im Sommer aufgrund von Trockenheit verboten sein kann ein Feuer zu machen und achte diesbezüglich auf die Aushänge an den Feuerstellen. Das Wasser aus den Seen ist erst nach Abkochen als Trinkwasser geeignet. Frischwasser ist im Dorf Tyresta by und an der Wasserpumpe in Stensjödal-Tal (im südlichen Teil des Nationalparks) verfügbar.

Nördlich des Nationalparks gibt es eine Jugendherberge, Lilla Tyresö.

Im südlichen Bereich befindet sich im Stensjödal-Tal ein kostenloser Campingplatz, welcher auch für Gruppen für einzelne Nächte zur Verfügung steht. Buchbar unter info@tyresta.se +46-(0)8-741 08 76. Für mehrere Nächte Camping kontaktiere Åva Camping: +46 (0)706-84 77 90, nva.birgitta@swipnet.se.

Mit Bus und Bahn nach Tyresta

Du suchst die schnellste Verbindung nach Tyresta by? Frage einfach das Fahrplanauskunftssystem des Stockholm Transport (SL). Es bietet dir einen persönlichen Fahrplan (leider nur in englisch). Bitte schreibe ”Tyresta by” in den ”To”-Kasten. Der Nationalpark kann auch über die Bushaltestelle „Nyfors“ im nördlichen Bereich des Nationalparks oder „Sandemar“, das 4,5 km südlich des Nationalparks liegt, erreicht werden.
» Fahrplanauskunftssystem

Achte darauf, dass auf deiner SL-access-Karte genügend Guthaben gespeichert ist, um wieder nach Stockholm zurückzukommen.

Mit dem Auto nach Tyresta

Mit dem Auto von Stockholm kommend: im Süden ausfahren auf die Bundesstraße 73 Richtung Nynäsham fahren. Nach ca. 15 km die Ausfahrt rechts nach Haninge nehmen und an der ersten Kreuzung links abbiegen. An der Ampel geradeaus. Im Kreisverkehr die erste Ausfahrt nach Brandbergen nehmen. Dann den Schildern nach “Nationalpark” folgen, dann kommt man zum großen Parkplatz am Haupteingang zum Nationalpark Tyresta und zum Dorf Tyresta by.

GPS-Koordinaten, Tyresta Haupteingang:

59° 10′ 12″ N , 18° 14′ 08″ O

» Koordinaten auf Google Maps